Neubau eines Schulungsgebäudes

Die Positionen der Fenster in Zusammenhang mit der Gebäudegeometrie stellt eine gleichmäßige Durchströmung ohne mechanische Unterstützung sicher. Die zuströmende Luft profitiert darüber hinaus von der zuvor durchströmten feucht-kühlen Grünfläche der Gartenanlage auf der Nordseite des Gebäudes. Sommerliche Hitzewellen fängt zusätzlich ein Erdwärmetauscher ab: Dieser leitet im Erdreich gekühltes Wasser in das Fußbodenheizsystem.

Unterschiedliche Sonnenstände zu den verschiedenen Jahres- und Tageszeiten führen durch die vornehmlich in Lichtstreifen angeordneten Dachflächenfenster zu immer neuen, abwechslungsreichen Lichtspielen im Raum. Der schräge Einfallswinkel der Sonnenstrahlen verhindert Blendungen oder störende Reflexionen. Stattdessen sorgt ein gleichmäßig diffuses natürliches Tageslicht für eine helle und freundliche Atmosphäre.

Die Außenanlagen nehmen die Streifenförmige Gestaltung der Fensterbänder in Form von Hecken und Pflanzstreifen auf. Als Bepflanzung wurden ortsübliche Bäume, Sträucher und Bodendecker verwendet. Durch den erforderlichen 1,5 m tiefen Bodenaustausch unter dem Gebäude verbleibender Bodenaushub wurde in Form eines Erdwalls in freier Form um das Grundstück genutzt. Ruheinseln für Kommunikation runden das Konzept im Außenbereich ab.

Natürliches Klimakonzept mit Nachtkühlung, Erdkollektoren und automatischer Fenster- und Sonnenschutzsteuerung, Tageslichteffizienz,
Das gesamte Projekt ist zusammen mit Meister Mark Sakautzky unter Berücksichtigung der Philosophie des Feng-Shui entwickelt worden.

weiter / zurück

                      

Um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen, verwenden wir Cookies. Die von uns verwendeten Cookies sind Session-Cookies. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs wieder gelöscht. Unsere Datenschutzangaben finden Sie im Impressum.

Ich akzeptiere die Nutzung von Cookies auf dieser Seite.