Medien Lounge zur Fußball-WM 2006

Den wohl auffälligsten Kontrast bildeten die erdrückend schweren Massen des fünfgeschossigen Bunkers und die schwebende Leichtigkeit des Zeltbaus auf seinem südöstlichen Eckturm C. Die weiße Zeltplane ließ den ganzen Raum selbst bei trübem Wetter leuchten und verbreitete ein angenehmes indirektes Licht. Spektakulär schließlich war der umlaufende, über den Turm auskragende Balkon.

Vor allem abends, wenn das Innenlicht durch die Fenster und das durchschimmernde Membrandach nach außen drang und aus der Lounge eine Lichtskulptur formte, die der Eventtechniker mit Lichtinstallationen zusätzlich unterstrich, verschwand der große, massive und „ewige“ Bunker weitgehend in der Dunkelheit. Gleichzeitig tritt das kleine, leichte Zelt umso deutlicher hervor.


weiter / zurück

Um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen, verwenden wir Cookies. Die von uns verwendeten Cookies sind Session-Cookies. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs wieder gelöscht. Unsere Datenschutzangaben finden Sie im Impressum.

Ich akzeptiere die Nutzung von Cookies auf dieser Seite.